News, Interessantes, Wissenwertes

Lena Westermann startet diesen Sommer ins 2. Ausbildungsjahr

und wir begrüßen

Lena Pastowski als neue Mitarbeiterin in der Assistenz  in unserem Team.

Zähneputzen kann Demenz verzögern

 

Forscher weisen Zusammenhang zwischen Zahnfleischerkrankung und Alzheimer nach

 

TOKIO. Wenn das Zahnfleisch an Parodontitis erkrankt, scheiden die dafür verantwortlichen Bakterien jede Menge Giftstoffe aus. Diese Toxine sammeln sich unter anderem im Hirn an. Dies führt vermutlich zu einem Anstieg des Proteins Beta-Amyloid. Diesen Zusammenhang haben jetzt Forscher der Nagoya Universität und des japanischen Zentrums für Geriatrieforschung herausgefunden.

Alzheimer ist für etwa 60 Prozent aller weltweiten Demenzerkrankungen verantwortlich. Es gilt als wahrscheinlich, dass die Krankheit durch eine Akkumulation von Beta-Amyloid ausgelöst wird. Das Protein sammelt sich in den Nervenzellen und tötet diese im Laufe der Zeit ab. Das Team des Biochemieexperten Makoto Michikawa von der Nagoya Universität hat den Zusammenhang zwischen Parodontitis und Alzheimer anhand von Tierversuchen nachgewiesen. Dafür haben die Forscher genetisch veränderte Mäuse genutzt, die sie so programmiert haben, dass sie Alzheimer entwickeln. Während die Wissenschaftler eine Mäusegruppe zusätzlich mit Parodontitis infizierten, stellten sie bei der Kontrollgruppe gesundes Zahnfleisch sicher. Nach fünf Wochen maßen sie die Menge Beta-Amyloid, die sich im für die Erinnerung zuständigen Hippocampus angesammelt hat. Bei der Mäusegruppe mit Zahnfleischproblemen fanden sie das 1,4 Fache der zahngesunden Vergleichsgruppe. In weiteren Experimenten stellten die Forscher ferner fest, dass die kognitiven Fähigkeiten der erkrankten Tiere tatsächlich erheblich mehr nachgelassen hatten als in der Kontrollgruppe. Neben der erhöhten Menge an Beta-Amyloid fanden die Forscher auch Toxine, die von Zahnfleischbakterien ausgeschieden werden, sowie sogenannte Cytokine, welche Abfallprodukte sind, die entstehen, wenn das Immunsystem Bakterieninfektionen bekämpft. Die Forscher gehen davon aus, dass diese Stoffe für die erhöhte Beta-Amyloid-Ansammlung verantwortlich sind.

 

Quelle: NOZ

 

 

Krebsvorsorge - Mundhöhlenkrebs

 

Mit einem neuen Test besteht die Möglichkeit Mundhöhlen- und Raucherkrebs im Rahmen der jährlichen Routineuntersuchung zu verhindern.

 

Mehr Informationen finden Sie unter:

Abviris Prevo-Check

 


AOK Niedersachsen

 

Normalerweise gehört die PZR nicht zum Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung und muss privat bezahlt werden. Die Kosten für zwei professionelle Zahnreinigungen werden als zusätzliche Vorsorgemaßnahme angesehen und können bei der AOK Niedersachsen als Mehrleistung abgerechnet werden.

Diese liegen in der Regel bei 80%.


 

Zusatzversicherungen:  Worauf Sie achten sollten

 

Für folgende Situationen sind Zusatzversicherungen sinnvoll:

- bei Vorliegen einer Parodontitis, denn mit Zahnverlust ist zu rechnen

- viele wurzelbehandelte Zähne, auch hier ist mit späteren Zahnverlusten zu rechnen

- viele stark gefüllte Zähne

 

Wichtige Segmente von Zusatzversicherungen sind:

- Zahnersatz allgemein

- Implantate

- Funktionsanalytische Maßnahmen (z.B. Registrierung der Kiefergelenkposition und der Kiefergelenkbewegungen im Zusammenhang mit Zahnersatz)

- Keramische Verblendungen bei Brücken und Kronen (auch Backenzähne)

- Inlays (hochwertige Einlagefüllungen aus Gold oder Keramik)

- andere private Zahnbehandlungen (Wurzelbehandlung in besonderen Fällen, Professionelle Zahnreinigung)

 

Einige Zahnzusatzversicherungen benötigen einen aktuellen Zahnbefund vom Antragsteller. Es lohnt sich hier nicht, bekannte Probleme zu verschweigen, da im Versicherungsfall die Angaben noch nachträglich überprüft werden und Sie dann leer ausgehen.

Leider machen viele Versicherungen in ihren Prospekten ungenaue Angaben oder versprechen Erstattungs-Prozentsätze die in der Praxis nicht erreichbar sind. Fragen Sie daher unbedingt nach, wenn Ihnen etwas unklar ist und lassen sich alles schriftlich bestätigen.